Was passiert bei der Berufsunfähigkeit?


Wussten Sie

...dass die gesetzliche Berufs- und Erwerbs-
unfähigkeitsrente zum 1.1.2001 durch eine zwei-
stufige Erwerbsminderungsrente ersetzt wurde ?

...dass heute jeder vierte Arbeitnehmer vorzeitig wegen Erwerbsminderung aus dem Berufsleben ausscheidet ?


Aus diesen Gründen war eine private Berufsunfähigkeitsvorsorge noch nie so wichtig wie heute. Am 2.1.2001 trat die erste Stufe der Rentenreform in Kraft.

Bei Berufsunfähigkeit wurde der Versorgungsumfang der gesetzlichen Rente besonders deutlich gesenkt. Für alle nach dem 1.1.1961 Geborenen entfällt der gesetzliche Berufsunfähigkeitsschutz sogar komplett. Bei eingeschränkter Erwerbsfähigkeit aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit erhalten Sie heute statt der früheren Berufsunfähigkeitsrente nur noch eine Erwerbsminderungsrente. Diese fällt deutlich geringer aus. Und sie richtet sich danach, ob Sie noch in der Lage sind, einige Stunden täglich zu arbeiten.


Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

Durch den Wegfall des Berufsschutzes kommt es
auf einen erreichten beruflichen Status nicht mehr an.
Der soziale Schutz fällt weg.

Die Prüfung, ob eine andere zumutbare Tätigkeit mit ähnlichen beruflichen Anforderungen verrichtet werden kann, entfällt.

Es kann Sie treffen, egal welche Tätigkeit Sie ausüben oder in welcher Position Sie sich befinden.

Die Ursachen für eine plötzliche oder aber auch schleichende Erwerbsunfähigkeit, sind neben Unfällen auch eine Vielzahl von Erkrankungen - nicht selten allerdings haben diese ihre berufsbedingten Ursachen. Schäden am Bewegungsapparat, psychiatrische Krankheiten, Herz- und Kreislauferkrankungen und auch Krebs führen dabei die zu beklagende Liste an.

Fazit: Für nach dem 1.1.1961 Geborene entfällt der gesetzliche Berufsunfähigkeitsschutz komplett. Für alle anderen verschlechtert er sich gravierend.

Eine Berufsunfähigkeits Geschichte:

Sie haben Fragen, oder möchten weitere Informationen